Startseite

Special Thanks

Diese Seite soll den Menschen gewidmet sein, denen wir besonderen Dank zukommen lassen möchten weil sie uns über die letzten Jahre stetig begleitet haben, oft besonders tolerant waren, oder durch ihre spezielle Art und Unterstützung haben Besonderes zukommen lassen. Die Reihenfolge soll dabei nicht für die Wichtigkeit stehen Smiley

Beginnen möchten wir an dieser Stelle mit unserer eigenen Familie. Oma und Opa auf Oberbruch und Erkelenz, die mit uns gemeinsam an der Vorstellung gewachsen und gereift sind, dass ihre Kinder und Enkelkinder für einen doch nicht üblichen Zeitraum in ein fernes und fremdes Land (zumindest für Oma und Opa) gehen werden. Viele Diskussionen die sie von anfänglich in ehr kritisch bis zuletzt sehr interessiert und viel Glück wünschend geändert haben. Unsere Familien wurden über die Zeit zu den größten Unterstützern für unser Vorhaben ohne deren “Segen” es uns sicherlich viel schwerer gefallen wäre, diesen Schritt zu gehen. Und dabei ist es nicht bei dem wie bei Hochzeiten üblichen “und wer jetzt nichts sagt der schweige für immer geblieben” sondern viel mehr zur aktiven Unterstützung bei der Erfüllung eines unserer Lebensträume in welchen wir viel Zeit und Energie in den letzten Jahren investiert haben.

In diesem Kontext auch ein herzliches und Besonders Dank an meinen Bruder Thomas, der immer wieder mit Hand angelegt hat ohne zu murren oder ohne das Gefühl zu vermitteln “äh, jetzt schon wieder”. Wir haben dieses sehr geschätzt und nicht als selbstverständlich angesehen, was Du gemacht hast. Die wenigsten Menschen hätten dieses aber so selbstverständlich getan wie Du es gemacht hast was wir sehr geschätzt haben und auch noch tun. Vielen Dank hierfür!

Was gibt es schöneres als eine Familie, die einem Kraft gibt, so etwas zu machen – ihr fehlt uns…

Dann gibt es noch Menschen in unserer Umgebung, die uns wohl am nächsten begleitet haben dürften über die letzten Jahre und bestimmt nicht ganz so selten gedacht haben – sind die irrt. Unser Nachbarn, die Bougies. Sie haben Baulärm ertragen, permanente optische Belästigung ausgesessen während der Bauzeit, Pakete – tonnenweise – für uns entgegengenommen und und und. Wir sind froh, solche Nachbarn zu haben, wir könnten uns keine besseren vorstellen und sind froh, diese Nachbarn auch noch zu haben, wenn wir wieder da sein werden. Toleranz könnte auch beschrieben werden als Bougie Smiley Sehr haben wir uns darüber gefreut, dass sie unser schönes Abschiedsgeschenkt der Neubaugebiets organisiert haben und traurig waren wir darüber, dass wir es nicht geschafft haben uns so zu verabschieden, wie wir es uns gewünscht hätten auf Grund der Zeit am Ende und der Erkrankungen die umhergingen (wir konnten uns einfach keine Ansteckung auf die letzten Tage mehr erlauben). Liebe Familie Bougie – ihr Seid ein Stück Heimat, das uns hier fehlt – besonders Lenja vermisst die Oliva….Und Elke – ich vermisse unsere Gespräche währen Du die Fenster geputzt und ich an der Kabine oder am Landy gebastelt habe und Deine Kommentare wie “Mensch Jürgen – kein Tag ohne dass Du am Landy schraubst Smiley

Dann natürlich “Unsere Heiki”. Moni’s beste Freundin seit sie denken kann. Sie stand uns immer zur Seite wenn es um unser Vorhaben ging und hat auch stets ein gutes Wort unserer Familie gegenüber gehabt wenn es um eventuelle Bedenken ging. Gerne hätten wir sie mit Ihrem Sohnemann, dem Tim mitgenommen – aber nicht alles, was man sich wünscht, geht leider. Eingentlich sollte Heike auch Döll, und nicht… heissen, so dass sie offiziell zur Familie gehört – aber das ist wohl auch einer der Wünsche, der sich nicht erfüllen lässt – oder vielleicht doch? Zwinkerndes Smiley Liebe Heiki, wir danken Dir für Deine Unterstützung, Deine Abschiedstränen und freuen uns auf den Tag, an dem wir Dich wieder drücken können…

Eine weitere nette Dame die uns immer zur Seite gestanden hat ist Frau Dr. med. UlrikeRuttert-Kanand, unsere Kinderärztin. Ganz im Gegensatz zu unserem “Reisemediziner” welchen wir extra für die Vorbereitung der Reise aufgsucht hatten, hat sie uns immer kompetent in der Zeit beraten und unsere Vorbereitungen und Planungen mit Interesse mitverfolgt. Nicht zuletzt ihr verdanken wir es, dass die permanente Falschberatung unseres Reisemediziners nicht zu größeren Problemen geführt hat. An dieser Stelle möchten wir uns auch für ihre herzliche Art bedanken, mit der sie uns über die Jahre unserer Kinder begleitet hat – es ist immer wieder klasse eine Ärztin zu haben zu der man voller Vertrauen gehen kann und die auf der gleichen offenen Wellenlänge funkt, wie wir. Liebe Frau Dr. – Herzlichen Dank für alles, was sie vor der Reise, aber auch für die Reise für uns getan haben, und vielleicht während der Reise für uns tun werden, wie Sie es uns angeboten haben. Wir sind froh sie zu haben – einen verlässlichen Partner für kompetente, menschenfreundliche Medizinische Hilfe – was überhaupt nicht selbstverständlich ist in der heutigen hektischen Zeit wie wir oft erfahren haben.

Einige hatte ich schon auf der “Interessante Links” Seite erwähnt…

Unser Herr Höller, die Gute Seele unseres Dicken. Immer wieder hat er mit einem super Service und zu Preisen die selbst wir uns leisten konnten dafür gesorgt, dass wir diese Reise starten konnten. Sein Interesse an der Reise und seine guten Wünsche werden sicherlich dazu beitragen, neben der super Arbeit die seine Werkstatt geleistet haben, dass wir erfolgreich unseren Traum umsetzten können.

Und wenn es darum geht Personen zu erwähnen, die Interesse an dem hatten, was wir machen, dann darf ich Erich nicht vergessen. Wie schon erwähnt hat er viel dazu beigetragen, dass wir Ideen so umsetzten konnten, wie sie in unseren Köpfen waren, zumindest was alles betraf, was Metall angeht Smiley Mittlerweile geht es weit über eine geschäftliche Beiziehung hinaus und wenn mich irgendwann mal jemand fragen sollte wo er hingehen soll a) um ein interessantes Gespräch zu führen und b) irgendetwas benötigt was auch nur im Entferntesten mit Metall zu tun hat, dann gibt es nur einen Namen…

Volker als Eheretter und Herausgeber des auf der Welt interessantesten Magazins (allradler) ist ja nun schon bekannt. Wir sind dank seiner Hilfe nun Guter Dinge unterwegs und gehen fest davon aus, dass wenn wir mal in brenzlige Situationen kommen sollten, wir an eine Person denken – Volker. Wir haben jetzt so einen kleinen Schutzpatron im Auto, und zwar nicht den Christophorus, sondern den Volker Smiley Und was der Volker für die Fahrkünste ist, ist der Ölkännchen Stephan von TC-Offroad Trecking für den Schrauber in mir. Hierdurch haben wir das Gefühl – was auch kaputt gehen sollte, wir sind gerüstet (wenn wir denn die passenden Ersatzteile haben). Einreihen in diese Reihe der Unterstützer im Hintergrund kann sich natürlich auch unser Herr Baumann von campers online der uns über gut 2 Jahre begleitet habt bei allem, was in der Kabine verbaut wurde. Wenn also jemand eine Inventarliste braucht von dem was ich alles unter dem wachsamen und prüfenden Auge von Elke in dem Ding verbaut habe, einfach bei Herrn Baumann melden und fragen was der Döll denn so alles bestellt hat Smiley Herzlichen Dank für ihre vielen Stunden die Sie mit mir zugebracht haben um die besten Lösungen zu finden…

Und dann gibt es noch ein Danke an die, an die man vielleicht nicht so selbstverständlich denkt. Das ist mein Arbeitgeber und besonders mein Chefe. Der Frank hat mich immer bei der Umsetzung der Idee unterstützt und ganz selbstverständlich der längeren Auszeit zugestimmt – das ist nicht selbstverständlich – hierfür ein besonderes Dankeschön. Und auch ein Arbeitgeber muss generell nicht so lange frei geben – auch das ist nicht selbstverständlich. Was ich hier in Afrika in den ersten Wochen gemerkt habe ist, dass es eben überhaupt nicht selbstverständlich ist, dass man gutes Geld verdient für einen Job der riesen Spaß macht und dann auch noch mal eben für 7 Monate “Tschüß” sagen kann und danach wieder in die Sicherheit eines guten Jobs zurückkommen kann. Und was ich ebenfalls gelernt habe – auch wenn wir uns oft über die “Härte” und manche “Ungerechtigkeit” aus unserer Sicht in unserem Berufsalltags beklagen – die meisten Menschen haben es bei viel mehr Härte und Arbeit viel schlechter als wir (bzw. ich – ich kann natürlich nicht für andere sprechen, was ich aber so sehe, doch für viele). In einem Land in welchem die Lebenshaltungskosten genauso hoch sind wie in Deutschland, die Menschen aber bei einem Vollzeitjob aber nur einen Bruchteil von dem verdienen wie wir in Deutschland und das auch nicht im Ansatz ein solches soziales Sicherungssystem hat wie wir wird genau das sehr transparent. Daher an diese Stelle noch mal vielen Dank an Frank, meinen Vorgesetzten welchen ich sehr schätze aus menschlicher Sicht und an meinen Arbeitgeber der sehr dazu beigetragen hat, dass wie uns als Familie überhaut diese Reise leisten können.

Dann gibt es natürlich noch viele Menschen in unserem Leben, die nicht direkt, aber indirekt dazu beigetragen haben, dass wir unterwegs sein können (oder auch wollen). Wie viele unserer Nachbarn die uns immer wieder Mut gemacht haben bei unserem Vorhaben. So z.B. Willi, der jeden Tag 3 mal mit seinem Hund bei uns vorbeispaziert kam und immer wieder erzählt hat. Oder die vielen Feuerwehrkammeraden die ich die letzte Zeit leider etwas vernachlässigen musste, weil ich meinen Pflichten nicht mehr so nachgehen konnte, als es auf den Startpunkt zuging. Oder z.B. die vielen stillen Helfer und Unterstützer unserer Idee aus den vielen Internetforen wie Blacklandy, Namibia-Forum, Wohnkabinenforum,… Das Internet und die vielen netten Menschen dort ist schon eine tolle Sache…

Die Liste an dieser Stelle komplett zu machen wäre zu viel des Guten und daher möchten wir uns als kleine Familie Döll bei allen direkten und indirekten Helfern und Zusprechern hier herzlich bedanken. Wir haben nicht ein negatives Wort entgegennehmen müssen, jedoch kritische Anmerkungen, die uns jedoch dabei geholfen haben, die Planung zu verbessern, Dinge zu berücksichtigen die wir vorher nicht berücksichtigt hatten oder eben auch einfach nur “Risiken” bewusst(er) wahrzunehmen – dann aber eben bewusst.

Da bleit uns am Ende nur eines!

DANKE

zu sagen und nein – es ist nichts selbstverständlich – wir wissen das, was ihr getan habt, sehr zu schätzen! Und sollte es mal nicht so laufen wie geplant sind wir froh, besonders dann solche Menschen um uns zu haben. Denn nur eines ist sicher…

Eure Familie Döll aus Afrika

Datenschutzerklärung: https://doellinafrica.com/datenschutzerklaerung/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.